Presseerklärung April 2012– Leise A8 e.V.

Spitzengespräch beim Bundesverkehrsministerium zum Autobahnausbau:

Leise A 8 e.V. favorisiert nach wie vor verlängerte Einhausung

NIEFERN-ÖSCHELBRONN. Nichts ging mehr – weder auf der Autobahn A8 im Enztal noch in Sachen Ausbau derselben. Doch nun scheint es ein Licht am Ende des Tunnels zu geben. Dies hofft jedenfalls der Verein Leise A8. Mitte Mai wird dessen erster Vorsitzender Bernd Schuster zum A8-Spitzengespräch ins Bundesverkehrsministerium reisen, um auf Augenhöhe mit der Politik die Anliegen des Vereins zu vertreten. “Wir freuen uns sehr über diese Einladung. Zeigt sie uns doch, dass wir als Vertreter der Anwohner ernst genommen werden. Und wir hoffen natürlich, dass damit endlich eine vernünftige Lösung für den geplanten Ausbau auf den Weg gebracht wird. Es wäre mehr als Zeit dafür”, so Schuster.

“Auch wenn in vielen Köpfen nach wie vor die “Brückenlösung” herumgeistert, sind wir im Verein der Ansicht, dass die von uns favorisierte Trassenführung diejenige ist, die allen Bedürfnissen der Betroffenen am ehesten gerecht und gleichzeitig noch bezahlbar bleiben wird”, stellt Schuster klar. “Wir haben uns von Anfang an für eine verlängerte Einhausung kombiniert mit einer abgesenkten Trasse in Richtung Stuttgart ausgesprochen und wir sehen keine Veranlassung davon abzuweichen. Denn mit einer solchen “Bürgertrasse” lassen sich sämtliche Wünsche an die künftige Autobahn am Besten verwirklichen. Eine Einhausung macht uns alle – egal ob wir in Kieselbronn, in Eutingen-Igelsbach oder am Nieferner Enzbuckel wohnen – unabhängig von einer Verkehrszunahme, über deren tatsächliche Zahlen längst keine Einigkeit besteht. Denn die Einhausung wird den Lärm im Gegensatz zu einer Brücke einfach “schlucken”. Und von einer Absenkung der Trasse südlich der Enz verbunden mit entsprechenden natürlich aufgeschütteten Lärmschutzwällen und einem offenporigen Asphalt profitieren nicht nur die Nieferner, sondern auch die Öschelbronner Bürgerinnen und Bürger.” So jedenfalls beurteilt es der Verein Leise A8.

“Ein großes Viadukt, von dem sicher immer noch einige träumen, wird niemals realisiert werden, da die Kosten jeglichen Rahmen sprengen”, dessen ist sich der gesamte Vorstand der Leisen A8 sicher. “Und selbst eine halbhohe Talbrücke verschlingt Unsummen, die im Verhältnis zum Nutzen, vor allem in Punkto Lärmschutz weit hinter den Erwartungen der Betroffenen zurückbleiben werden – von den Folgekosten ganz zu schweigen”, erklärt Schuster die einhellige Meinung des Vereins. “Auf einer Brücke wird es weder einen offenporigen Asphalt noch eine andere Möglichkeit geben, die Menschen im Enztal vor dem zunehmenden Verkehrslärm wirksam zu schützen”, spricht Schuster aus, was inzwischen viele denken. So hatten erst im letzten Jahr die Stadt Pforzheim, der Enzkreis und der Regionalverband Nordschwarzwald eine Resolution unterzeichnet, in der genau die vom Verein verlängerte Einhausung gefordert wird.

“Was die nun von den Stadtwerken ins Gespräch gebrachten Brückenpfeiler für einen besseren Grundwasserschutz angehen, so ließe sich die Trasse unabhängig von ihrer Höhe auf Stelzen stellen”, weiß zweiter Vorsitzender Harald Bohner. “Wir sehen daher weiterhin keinen Grund, uns von unserer Kombination von Einhausung und Tieftrasse zu Gunsten einer Brücke zu verabschieden. Unsere Forderung wird auch gestützt durch die Tatsache, dass allein beim Rathaus in Niefern-Öschelbronn in Summe fast 1300 Einsprüche gegen die Autobahn sowie nochmals mehr als 250 gegen die geplante Tank- und Rastanlage von der Bürgerschaft eingereicht wurden. Diese folgten überwiegend unserer Argumentation”, betonen die beiden Vereinsvertreter der Leisen A8.

Es wird Zeit endlich den Realitäten eine Chance zu geben – also Machbarkeit, Bezahlbarkeit und Wirksamkeit der geplanten Maßnahme mit gesundem Menschenverstand abzuwägen und eine Lösung zu finden, mit der alle gut leben können. Letztlich sind wir davon gar nicht so weit entfernt, meint jedenfalls der Verein Leise A8. Wer sich von den Vorschlägen des Vereins überzeugen möchte, der kann dies jederzeit im Internet auf der Homepage www.leisea8.de tun.

Leise A 8 e.V.

Leise A e e.V. ◊ Bischwiese 2 ◊ 75223 Niefern- Öschelbronn
VR Pforzheim 1873
Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Vorstand Leise A 8 e.V. ◊ Bernd Schuster ◊ Harald Bohner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Presseberichte, Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar